News  

Coronavirus: Schutzkonzept der Schule Horgenunnamed

Wir hoffen, dass Ihr Kind im neuen Schuljahr gut begonnen hat. Nach wie vor bestimmt
das Coronavirus viele Bereiche unseres Alltags. Wir alle müssen in der Schule und zu
Hause die Hygieneregeln gut beachten:

  • regelmässig die Hände gründlich waschen
  • keine Hände schütteln
  • in ein Taschentuchtuch oder in die Armbeuge niesen oder husten
  • 1,5 m Abstand halten zwischen Erwachsenen. Den Abstand wenn möglich auch zwischen
    Erwachsenen und Kindern halten. (Ausnahme: Personen, die im selben
    Haushalt leben)


Bitte beachten Sie als Eltern, dass Sie das Schulareal nur betreten, wenn Sie zu einem
besonderen Anlass (zum Beispiel Elterngespräch) eingeladen sind. Halten Sie sich jeweils
auf dem ganzen Schulareal an die Hygiene- und Abstandsvorschriften und beachten Sie,
dass für Eltern und Erziehungsberechtigte Maskenpflicht im Schulhaus besteht.


Gerne geben wir Ihnen zusätzlich folgende Informationen:

Rückkehr aus einem Risikogebiet - Quarantäne
Seit dem 6. Juli 2020 müssen Personen, die sich in einem Land oder Gebiet aufgehalten
haben, welches die Schweiz als Risikogebiet bezeichnet, 10 Tage in Quarantäne.

Für Schulen gilt folgendes Vorgehen:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ihre Schulleitung.

Kinder unter 12 Jahren mit Krankheitssymptomen und OHNE engem Kontakt zu einer
Person mit Covid-19-Symptomen (gemäss aktualisierten Empfehlung vom BAG
vom 25.9.2020)

Es wird unter folgenden Situationen unterschieden:

  • a)Ihr Kind hat leichte Erkältungssymptome (Schnupfen, Halsweh, leichter Husten).
    Sonst geht es ihm gut:

              Ihr Kind darf die Schule oder Betreuungseinrichtung weiterhin besuchen.

  • b) Ihr Kind hat Fieber. Sonst geht es ihm gut:

    Ihr Kind muss zu Hause bleiben. Es darf die Schule oder Betreuungseinrichtung erst
    wieder besuchen, nachdem es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte.

    Dauert das Fieber drei Tage oder länger an, rufen Sie die Kinderärztin/den Kinderarzt
    an.

    Treten bei Ihrem Kind weitere Symptome auf, wie Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen,
    Gliederschmerzen, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmacksinn,
    dann besprechen Sie das Vorgehen mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt.

  • c) Ihr Kind hat starken Husten. Sonst geht es ihm gut:

    Ihr Kind muss zu Hause bleiben. Es darf die Schule oder Betreuungseinrichtung erst
    wieder besuchen, wenn der Husten innerhalb von drei Tagen deutlich gebessert hat.

    Bleibt der Husten länger als drei Tage stark, dann rufen Sie die Kinderärztin/den
    Kinderarzt an.

    Treten bei Ihrem Kind weitere Symptome auf, wie Magen-Darm-Beschwerden, Kopf
    schmerzen, Gliederschmerzen, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmacksinn,
    dann besprechen Sie das Vorgehen mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt.

    d) Ihr Kind hat Fieber oder starken Husten und/oder es geht ihm nicht gut:

    Rufen Sie die Kinderärztin/den Kinderarzt an, um das Vorgehen zu besprechen.


Kinder unter 12 Jahren mit Krankheitssymptomen und MIT engem Kontakt zu einer
Person mit Covid-19-Symptomen (gemäss aktualisierten Empfehlung vom BAG vom
25.9.2020)

Die Person, zu dem Ihr Kind engen Kontakt hatte, hat sich testen lassen.

  • a) Testresultat der Person ist POSITIV:
    Ihr Kind muss zu Hause bleiben. Es sollte sich testen lassen. Rufen Sie die Kinderärztin/
    den Kinderarzt an. Sie erhalten dann Informationen zum weiteren Vorgehen.

  • b) Testresultat der Person ist NEGATIV:
    Ihr Kind darf die Schule oder Betreuungseinrichtung erst wieder besuchen, nachdem
    es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte oder der Husten sich deutlich gebessert hat.


Kinder und Jugendliche über 12 Jahren mit Krankheitssymptomen

Allgemein gilt, Kinder und Jugendliche über 12 Jahren sowie Lehr-, Fach- und Betreuungspersonen
mit Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl
oder Muskelschmerzen und/oder Fehlen des Geruchs- und/oder Geschmacksinns
bleiben zu Hause in Isolation und kontaktieren ihren Hausarzt, der das
weitere Vorgehen bestimmt.

Zeigen sich bei einem Kind oder einer/einem Jugendlichen in der Schule mehrere der
oben genannten Symptome, muss das Kind oder die/der Jugendliche sofort in einen separaten,
gut belüftbaren Raum untergebracht werden (ggf. in Begleitung einer erwachsenen
Person unter Einhaltung von 1.5 Metern Abstand) und die Eltern müssen informiert werden.
Das Kind oder die/der Jugendliche soll so rasch wie möglich von einem Elternteil abgeholt,
nach Hause gebracht (unter Vermeidung der ÖV) und bei der Hausärztin / dem
Hausarzt gemeldet werden. Ordnet diese/r einen Test an, bleibt das erkrankte Kind mindestens
so lange in Isolation, bis das Testergebnis vorliegt. Fällt der Test negativ aus,
kann sie oder er 24 Stunden nach dem vollständigen Abklingen der Symptome in die
Klasse zurückkehren. Die Ärztin / der Arzt entscheidet abschliessend, wann die Rückkehr
in die Schule möglich ist.

Hinweis: Ein einfacher Schnupfen ist noch nicht als akuter Atemwegsinfekt zu werten.
Entscheidend ist, ob sich die Symptome in den vorangegangenen Tagen verstärkt haben.

Kind oder Erwachsene/r ist positiv auf COVID-19 getestet
Wenn eine Schülerin, ein Schüler oder eine erwachsene Person einer Schule positiv getestet
worden ist, nimmt die kantonale Schulärztin mit der Schulleitung Kontakt auf und informiert
sie über die notwendigen und verbindlichen Quarantänemassnahmen. Im Weiteren
gilt die Vorgehensweise wie im Elternbrief vom 9. September 2020 beschrieben.

Diverses
Auf der Website der Schule Horgen (www.schule-horgen.ch) finden Sie das ausführliche
und aktuelle Schutzkonzept unserer Schule. Auf der Seite des Volksschulamts Zürich und
des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) finden Sie zudem weiterführende Informationen.

Danke
Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen und Ihren Kindern
eine gute letzte Schulwoche vor den Herbstferien. Bleiben Sie gesund.

Freundliche Grüsse
Schulpflege Horgen

(15.10.20 D.C.)

 

 

Quintalsbrief August 2020

 

 

 

 

 

   

Foto wird erneuert (Schuljahr 21-22)

 image003

 

 Lehrerschaft Waldegg & Arn

Schule Waldegg:

All1   Spühler Yvonne

All2   Thomann Susanne

         Raich Helen

Fi      Ruesch Florianne

Wa1  Meier Karin

          Keiser Heidy

Wa2  Weyeneth Christine

1       Burkart Simone 

         Fröhli Carla

1       Furrer Corinne       

2       Hächler Melina

         Rohr Edith

2       Hottinger Katrin

         Keller Martina

3       Erni Karin

3       Kindschi Annatina

4       Fröhli Jasmin

4       Thommen Susanne

5       Coni Dimitri

         Hofer Anita  

5       Knab Linda

         Stäubli Noëmi

6       Büttner Christina

6       Joechel Ruth

         Kunz Susi

HA    Borra Silvia

HA    Brunner Monika

Logo  Leitner Melanie

Logo  Jung Evelyn

SHP  Good Jasmin

SHP  Kellenberger Sophie

SHP  Kern Florence

SHP  Mark Subiththa

SHP  Stocker Annemarie

SHP  Wawrosz Linda  

DaZ  Berger Rebecca

DaZ  Pacheco Aurelia

DaZ  Scholten Mikael

Ass    Götz Nicole

Ass    Liedtke Judith

Ass    Wuttke Ann-Cathrin

Ass    Zuber Prisca

Ass

TS     Mombächer Sandra

TS     Moser Andrea

TS     Kunz Karin

TS     Terzic Tijana

Be     Hanzal Lisa (Leitung)

Be     Knecht Petra

Be     Cavoti Nadia

Be     Marek Margareta

SSA   Froesch Christian

Bibl.   Cotting Yvette

HW    Dominioni Ricardo

SL     Schmid Kay

SL     Stünzi Heidi

SP     Böttinger Nathalie

SP     Klee Doris

EMW Küng Angelika

         

AH     Judith Liedtke

AH     Fröhli Cordula

AH     Teodoropol Maria

AH     Hagel Biljana (nicht im Einsatz 20-21)

AH

MS     Sousa Susanne   

Aussenwacht: Arn

KLP    Siegenthaler Barbara

KLP    Birchler Katharina

KLP    Meier Noah

KLP    Fässler Alexandra

DaZ    Strebel Ivan

AH      Flückiger Verena

Ass     Tanner Zorica

TS       Hurter Yvonne

Be       Vinci Cidem

Be       Sylvia Albertani

Be       Fenner Hans-Jörg