News  

Coronavirus: Schutzkonzept der Schule Horgenunnamed

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte 

Wir freuen uns, mit Ihren Kindern das neue Schuljahr starten zu dürfen. Die aktuelle COVID-19 Situation verlangt von uns allen Verständnis, Flexibilität im Umgang mit wechselnden Umständen. Wir danken Ihnen vielmals für Ihr Verständnis und versichern Ihnen, dass wir immer bestrebt sind, das gesundheitlich Wohl von unseren Kindern sowie allen Lehrerinnen und Lehrern zu schützen.

Gerne informieren wir Sie über die wichtigsten Punkte.

Wie vor den Sommerferien findet der Unterricht in der ganzen Klasse und nach dem regulären Stundenplan statt.

Nach wie vor gilt es die folgenden Hygieneregeln zu beachten:

  • regelmässig die Hände gründlich waschen
  • keine Hände schütteln
  • in ein Taschentuchtuch oder in die Armbeuge niesen oder husten
  • 1,5 m Abstand halten zwischen Erwachsenen. Den Abstand wenn möglich auch zwischen Erwachsenen und Kindern halten. (Ausnahme: Personen, die im selben Haushalt leben)

Bitte beachten Sie als Eltern, dass Sie das Schulareal nur betreten, wenn Sie zu einem besonderen Anlass (zum Beispiel erster Schultag oder Elterngespräch) eingeladen sind. Halten Sie sich jeweils auf dem ganzen Schulareal an die Hygiene- und Abstandsvorschriften. Unsere Schule hat ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses ist auf unserer Webseite publiziert.  Schutzkonzept September 2020

Rückkehr aus einem Risikogebiet - Quarantäne

Personen, die sich in einem Land oder Gebiet aufgehalten haben, dass die Schweiz als Risikogebiet bezeichnet, müssen 10 Tage in Quarantäne. Man muss sich nach der Rückkehr in die Schweiz sofort beim Kanton melden unter www.zh.ch/stopcorona. Die Anleitung zum Ausfüllen des Formulars gibt es dort in vielen Sprachen.

Wichtig: Kinder müssen 10 Tage zuhause in Quarantäne bleiben. Informieren Sie die Schule darüber, dass sie sich in Quarantäne befinden. Das Vorgehen ist gleich wie wenn ihr Kind krank wäre. Die Quarantäne gilt als entschuldigte Absenz. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

 

Kranke oder erkältete Kinder -

die wichtigsten Frangen und Antworten:

Wann muss ein Kind zuhause bleiben?

Bei Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl oder Muskelschmerzen und/oder Fehlen des Geruchs- und/oder Geschmacksinns, sowie starker Erkältung
bleibt das Kind zuhause. Treten die Symptome in der Schule auf, wird die Lehrpersondie Eltern kontaktieren und das Kind nach Rücksprache mit den Eltern nach Hause schicken oder abholen lassen. Bei gesundheitlichen Fragen sollen sich die Eltern direkt an ihren Kinder- oder Hausarzt wenden.

 

Was passiert, wenn ein Kind in der Klasse an Covid-19 erkrankt?

Das erkrankte Kind und die im gleichen Haushalt lebenden Personen werden 10 Tage unter Quarantäne gestellt. Für alle anderen Kinder der Klasse findet der Unterricht normal statt. Die Schulleitung informiert die Eltern der betroffenen Klasse umgehend per E-Mail über den positiven Fall in der Klasse.

 

Was passiert, wenn zwei oder mehrere Kinder in der Klasse innerhalb von 10 Tagen
an Covid-19 erkranken?

Die erkrankten Kinder und die im gleichen Haushalt lebenden Personen werden 10 Tage unter Quarantäne gestellt. Die Schulleitung klärt zusammen mit dem schulärztlichen Dienst, ob weitere Personengruppen (Lerngruppe, Klassen, Lehr- und Betreuungspersonen) in Quarantäne müssen und informiert die Eltern umgehend per E-Mail über die weiteren Massnahmen für alle Kinder und Lehrpersonen der betroffenen Klasse. Höchstwahrscheinlich werden alle Kinder der Klasse unter Quarantäne gestellt.

 

Was passiert, wenn eine Person im gleichen Haushalt einer Lehrperson/Betreuungsperson
oder eines Schülers/einer Schülerin an Covid-19 erkrankt?

Wenn eine Person im gleichen Haushalt einer Lehrperson/Betreuungsperson oder einesSchülers/einer Schülerin an Covid-19 erkrankt, begeben sich alle im Haushalt lebenden Personen für 10 Tage in Quarantäne. Es findet keine Elterninformation statt.

 

Erhält mein Kind in der Quarantäne Fernunterricht?

Kinder, die in Quarantäne sind oder mit Krankheitssymptomen zuhause bleiben müssen, erhalten keinen Fernunterricht. Die Lehrpersonen geben dem Kind Hausaufgaben und mögliches Unterrichtsmaterial nach Hause mit. Muss eine ganze Klasse in Quarantäne, wird für diese Klasse wieder Fernunterricht durchgeführt.

Die Schule Waldegg/Horgen hält sich an die Vorgaben und Empfehlungen der Bildungsdirektion des Kanton Zürichs. Kommt es zu Änderungen in den Empfehlungen, werden wir Sie zeitnah
wieder informieren. Auf der Website der Schule Horgen www.schule-horgen.ch finden Sie das ausführliche und aktuelle Schutzkonzept unserer Schule. Auf der Seite des Volksschulamts Zürich finden
sie zudem weiterführende Informationen.

 

Freundliche Grüsse

Schulleitung, Waldegg

(10.09.20 K.S.)

 

 

Quintalsbrief August 2020

 

 

 

 

 

   

Bildergalerie der Elternmitwirkung